Mein 1302

Tagebücher

-2013
-2014
-2015
-2016

Galerie

Meine anderen
Schätzchen

Mein 1302-Tagebuch 2015

03.05.2015

... obwohl von Spaß irgendwie noch keine Rede sein kann. Ich fürchte ja, diese Niederschrift liest sich wie eine nicht enden wollende Reihe von Klagen, so daß sich der geneigte Leser fragt: "Warum macht er es dann, wenn es ihn nur nervt?". Naja, es nervt mich ja nur wenn ich dabei bin, wenn es dann sitzt und schön aussieht, freue ich mich ja auch. Außerdem hat das Schreiben dieses Tagebuchs eine echt beruhigende, geradezu thrapeutische Wirkung. Aber zum heutigen Tag. Ich habe versucht, das Gestell anzupassen. Geht nicht. Dann habe ich versucht, den Riesenspalt zwischen A-Säule und Drehfensterrahmen anzupassen, er ist etwa doppelt so breit wie benötigt. Zwischendurch war das halbe Auto auseinander. Resultat: Nichts zu machen. In meiner Verzweifelung habe ich sogar die allwissende Müllhalde namens Internet bemüht. Natürlich bin ich nicht der erste, der so etwas einzustellen versucht. Leider haben alle anderen scheinbar andere Türen, oder sind deutlich schlauer oder begabter als ich, denn bei meiner Tür läßt sich genau gar nichts wie beschrieben einstellen. So wie es festgeschraubt werden kann sitzt es dann, mit schieben is' nix. Meiner Meinung nach ist das der unsagbar dämlichen Konstruktion geschuldet, die mich auf unangenehme Weise an Türen von luftgekühlten 911ern erinnert, da kann man auch nur mit Hammer, Fräser und Schweißbrenner was beschicken. Aber da ich weder glaube das ich eine besondere Tür habe, noch daß ich der einzige Mensch auf Erden bin der zu dumm dazu ist es zu kapieren, und da mein Talent ja immerhin ausreicht anderen Leuten ihre Autos geradezuklopfen, werde ich wohl noch eine Weile nach einer Lösung für die anstehenden Probleme suchen. Wenn ich allerdings die Beschreibungen lese, die ich so gefunden habe, frage ich mich ernsthaft, ob einer dieser Leute die beschriebenen Arbeiten jemals selbst ausgeführt hat, oder ob es sich um per copy & paste verteiltes Halbwissen handelt, denn die Texte die man so findet hören sich alle verdächtig ähnlich an*. Ich konnte jedenfalls weder die Bauteile so einbauen, wie es beschrieben wurde, geschweige denn sie so einstellen. Vielleicht ist ja auch das Auto krumm, wer weiß das schon. Die Sache ist auch die: Ich will diese Hammer/Schweißgerät/Fräser-Methode so lange wie es eben geht herauszögern. Denn das bedeutet immer auch Lackieren (lassen), und dann wird es teuer. Wenn ich eine Lösung gefunden habe, präsentiere ich sie an dieser Stelle. Vielleicht melde ich das Auto auch einfach ab, und suche mir ein neues Steckenpferd.

*Also nicht von den einzelnen Arbeitsschritten, das wäre ja irgendwie logisch. Vom Wortlaut her, meine ich.

Nach oben-Erster Eintrag

02.05.2015

Jetzt geht es mit dem Dach endlich los. Allerdings ist nicht soo viel passiert heute. Ich habe den neuen Hauptspriegel angebaut. Und die Plättchen zwischen Dachholm 1 und 2. Das war's an sichtbaren Ergebnissen. Der Rest des Tages ging für fummeln drauf. Das Gestänge braucht im Detail doch noch einen Haufen Einstellarbeiten. Links ist der Abstand zwischen dem Dachholm und der Säule zu schmal (und schief), deshalb passt die Dichtung nicht. Und sonderbarerweise steht der Frontspriegel jetzt auf einmal links zu weit vor, man weiß es nicht. Da kommt wahrscheinlich noch ein Haufen Einstellarbeiten nach, unter Umständen muß am Gestell noch gebohrt und geflext werden.

Ich habe für heute lieber mal aufgehört, bevor der Geduldsfaden reißt. Ein Hobby soll ja Spaß machen...

Nach oben-Erster Eintrag

01.05.2015

Maikäfertreffen mal wieder zu Ende!

Es war wieder mal groß, voll, gut. Die Notbedachung hätte ich mir getrost schenken können. Es war zwar in der Frühe echt kühl, dafür aber den ganzen Tag trocken und wenn die Sonne durch die Wolken geguckt hat schön warm. Dieses Jahr habe ich sogar Fotos geschossen.

Den kleinen Monsun habe ich auch mitgehabt, das fetzte. Zwei Führungen durch den Wohnwagen habe ich gemacht, einige Damen waren recht angetan und wollten auch haben. Die Frauenherzen fliegen ihm zu, bei den Herren der Schöpfung stellt sich die Begeisterung wahrscheinlich ein, wenn sie lang genug bearbeitet werden. Zwei, drei Leute haben echt böse geguckt, als sie meine schöne Notbedachung angeschaut haben. Waren wahrscheinlich Sattler ;) Teile habe ich wenige gekauft, ich hab' ja alles. Um ein Zeichen zu setzen ist aber ein T2a Kombiinstrument in den Einkaufswagen gewandert, sowie lackierte Blinkerkappen für den Kübel.

Nach oben-Erster Eintrag

30.04.2015

So, der Käfer ist fertig für das MKT. Habe ihn schön gewaschen und gewachst. Kann losgehen!

Nach oben-Erster Eintrag

29.04.2015

Heute ist das Paket von KHM gekommen. Bischen spät, um noch den Versuch zu starten das alles zu montieren. Zudem habe ich schon eine Notbedachung durchgeführt. Plastiktüte als Heckscheibe, das wird ja langsam zur lieben Gewohnheit. Außerdem war ich der Meinung, beim Teppichsatz fehlt die Hälfte, mußte mich da aber eines Besseren belehren lassen. Schuld war eine Kombination aus Blindheit und Begriffstutzigkeit meinerseits. Naja, man hätte den Satz ohne Bodenteppiche ja auch nicht unbedingt "Originalumfang" nennen müssen, da hätten auch größere Geister als ich mentalen Schiffbruch erlitten, schätze ich.

Nach oben-Erster Eintrag

27.04.2015

KHM läßt mich sitzen. Ich zweifele daran daß ich dieses Jahr zum MKT komme. Außer es regnet am Freitag nicht...

Nach oben-Erster Eintrag

19.04.2015

Ich habe die Wochen zwar am Auto gefummelt, aber die Sache mit dem Verdeck immer weiter vor mir hergeschoben. Deshalb habe ich recht spät gemerkt, daß der "auf Originalmaschine hergestellte" Spriegel wohl zwar in der Originalform gepresst wurde, aber offensichtlich nicht in der Originalbohrlehre gebohrt. Meine Diskussion mit dem Verkäufer lief verkürzt auf folgendes heraus: Ja, die sind alle so schlecht gebohrt, das war bekannt (Dem Verkäufer, heißt das.) das muß man halt anpassen. Schade, das sie da keine große öffentliche Sache draus machen. Nach langem Gerede habe ich einen anderen Spriegel bekommen, der angeblich besser gebohrt sei, war er aber nicht. Ich glaube da haben sie dann aus Grell darüber, das ich an dem anderen Spriegel schon Löcher für die Dichtleiste gebohrt (und eine SPAX-Schraube abgerissen) habe den schlechtesten, den sie finden konnten rausgesucht. Ich mußte mich ja noch wie ein Schuljunge belehren lassen, das man so etwas ja wohl vorher auf Paßform prüfe, was ja im Prinzip richtig ist, bloß sollte man dann vielleicht nicht groß die Werbetrommel im Bezug auf die tolle Paßgenauigkeit rühren, wohlwissend das die Dinger alle schief sitzen, um mir danach das Angebot einen neuen Spriegel zu schicken mit gönnerhaftem Duktus als große Wohltat ihrerseits zu verkaufen. Naja. Ich bin mir ziemlich sicher, das wir beide wissen das der Anwalt ihnen die Sache mit der irreführenden Werbung und des verschweigens von Mängeln schon erklärt hätte, aber lassen wir das. Ich muß da ja nicht kaufen.

Das ewige Gerede daß man immer, grundsätzlich und auf jeden Fall immer, grundsätzlich und auf jeden Fall zum Sattler und nur zum Sattler gehen sollte, ja muß hat mich sowieso genervt. Sattler, Sattler, Sattler, ich konnte es nicht mehr hören. Das alte Dach hat ja auch ein Sattler gemacht, mit dem bekannten Ergebnis. Und der hiesige Sattler ruft auch schon mal gerne 5000 Euro für so eine Arbeit auf (Nein, kein Kommafehler: fünftausend Euro). Für den Kurs kann ich mir zwei Fehlversuche mit Neuteilen gönnen und habe immer noch was über. Und kocht auch nur mit Wasser. Deshalb habe ich den Rest des Materials bei KHM bestellt, der Himmel sah ja schon ganz gut aus. Die lassen einen leider immer im Unklaren wann die Bestellung kommt und sich selbst Zeit. Deshalb habe ich die dort bestellten Sachen noch nicht (Hauptspriegel, Verdeckpolster, Verdeck, Heckfensterrahmen und Teppichsatz).

Allerdings ist das Gestell fertig. Beide Spitzen Teilersatz, so klein wie es ging und dann angeschliffen, Brunox Epoxy und schwarz lackiert. Sandstrahlen fiel aus Kostengründen aus, der Rest war teuer genug. In den letzten Tagen habe ich endlich mal den Kofferraum und das Armaturenbrett fertiggestellt. Da ich keinen Radiostecker fand, mußte eine andere Lösung her. Deshalb habe ich 2 Popnieten auseinandergenommen und die Niete mit dem Lautsprecherkabel verlötet. Funktioniert einwandfrei. Leider keine Fotos geschossen. Und die DAB-Antenne ist nun auch geklebt. Fällt fast nicht auf. Danach habe ich mich mal wieder durch die Handschuhfach/ Luftführungen/Gebläsekombi gearbeitet und endlich rausgefunden, wie man die Scheibenanströmer montiert bekommt, ohne sie zu zerknacken: Man muß die Armaturenbrettabdeckung lösen. Dann geht es zwar immer noch bescheiden, aber geht überhaupt. Die Innenleuchte hat ja auch nur auf "Ein" funktioniert, Zeit das zu ändern. Also erst einmal die Türkontaktschalter geprüft. Alles brüchig und oxidiert. Wie soll es so auch funktionieren. Kabelschuhe erneuert und...geht nicht. Hmm, also die Leuchte ausgebaut und beäugt. Bischen oxidiert aber sonst sieht das alles noch gut aus. Also messen: Strom kommt an, Masse durchgepiept, auch gut. Hää? Dann halt den Kopf über die grundsätzliche Funktionsweise zerbrechen. Grübel, grübel und studier... aha, scheinbar ist das Pluskabel am falschen Anschluß montiert. Mal umstecken und siehe da: Es wird Licht! Sogar über Türkontakt. Deshalb nur noch die Verrastung mit Zweikomponentenkleber repariert und nach Aushärtung desselben die Leuchte wieder einbauen. Dabei fällt mir auf daß die Anschlüsse an der Leuchte recht deutlich mit "+" und "-" gekennzeichnet sind, die ganze schöne Denkarbeit umsonst...

Dann war die Verriegelung des Kofferraums mal wieder an der Reihe. Um das abzukürzen: Das geht nicht, entweder muß die Frontschürze komplett neu oder nur das Halteprofil für die Kofferraumdichtung. Da versuche ich wohl ein NOS-Abschlußblech zu bekommen oder baue noch mal ein neues Reproblech vernünftig ein, dahinter ist sowieso noch so einiges verbeult... Außerdem habe ich mir endlich mal eine Notentriegelung für den Kofferdeckel konstruiert. Aber wie, sage ich hier natürlich nicht. Funktioniert einwandfrei. Anschließend stand die Wischwaschanlage auf dem Zettel. Unser Lieblingstüvprüfer ist jetzt im Innendienst und sein Ersatz gehört leider zu der Sorte, die so was interessiert. Glücklicherweise hat nur eine Schlauchschelle gefehlt die ich montiert habe. War genau 3 Stunden dicht, jetzt tröpfelt es schon wieder. Was soll man dazu sagen.

Achso, ich habe ja noch gar nicht erwähnt daß ich die Felgen über den Winter lackiert habe. Zwar nur mit 1K Lack, aber glänzt sehr schön. Auch die Felgenringe habe ich noch mal aufpoliert, man wundert sich, was das ausmacht. Grund für die Aktion war allerdings eigentlich daß das eine Rad immer Luft verlor. Deshalb habe ich die Felgenhörner mit Drahtbürste und Negerkeks überarbeitet. Gleichzeitig wurden die mittlerweile auch schon 14 Jahre alten Reifen erneuert. Da habe ich Nangkang, die Todesrille gewählt. Ob das eine gute Idee war finde ich gerade raus, bisher geht die Tendenz eher nach nicht so gut, aber um das Abschließend zu beurteilen müssen erst die Stoßdämpfer neu und das Fahrwerk vermessen werden. Vielleicht hört das Zittern dann auf. Verbessert hat das Fahrverhalten schon mal, daß ich den Luftdruck geprüft habe und von dreieinhalb auf die Werksmäßigen 1,3 bzw. 1,9 Atü verringert habe. Hatte ich doch glatt vergessen, daß das alles noch auf "Setzdruck" aufgepumpt war... Und weil das alles so schön war, habe ich auch das Ersatzrad überarbeitet, das verlor die Luft auch in Nullkommanix. Als ich das abgezogen hatte fiel mir auch wieder ein, warum ich die Felge zum Ersatzrad befördert und mir noch eine 5. WM-Felge angeschafft hatte. Die war ja so dermaßen verrostet, unheimlich. Das Felgenhorn habe ich dann mit der Fächerscheibe glattgeschliffen-viel fahren will man damit wohl nicht mehr-und einen der besten alten Reifen aufgezogen. Bis jetzt hält er die Luft. Wenn das nicht auf Dauer funktioniert, bekommt er einen Schlauch. Oder Klebt+Dicht in den Hump.

Dann stand ja auch der Überholte Vergaser schon seit Monaten äußerst dekorativ im Wohnzimmerregal. Also endlich mal einbauen. Vollkommen unspektakulär, eingebaut, angeschmissen, läuft. Ich habe noch nie einen Käfer mit so einem stoisch gleichmäßigen Leerlauf gehabt. Auch alles andere ist tippitoppi: Kaltstart, Warmstart, Übergang, Warmlaufphase, Beschleunigung. Vergaserüberholung kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich war bei Vergaser-Wensing und bin bis jetzt voll zufrieden mit dem Ergebnis. Nur CO muß noch überprüft werden, ich bin immer noch nicht dahinter gekommen wie der SUN-Tester funktioniert, deshalb mache ich das in der Firma.

Soo, dann sind wir am heutigen Tag angelangt. Als Mahnung habe ich mir das Plastiktütchen mit der Spange für den Bremshebel in die Mittelkonsole gelegt. Heute überwog das schlechte Gewissen und die Angst, deshalb mußte es nun endlich eingebaut werden. Also Trommel hinten rechts runter, Backen ausgebaut und die Spange draufgefummelt. Das ging echt schlecht, wahrscheinlich ein Grund, warum die Alte zerbrochen und abgefallen war. Aber mit ein wenig Überredung mittels Winkelschleifer habe ich es dann doch noch hinbekommen. Diesen Monat ist ja HU fällig, da will man nicht, daß die Handbremse im Moment der Prüfung versagt. Jetzt warte ich noch auf die Verdecksachen und hoffe, das es bis zum Maikäfertreffen noch hinhaut mit dem Dach. Oder das schönes Wetter ist...

Nach oben-Erster Eintrag

25.01.2015

Soo, ich bin wieder auf dem Damm. Nachdem ich nicht nur wochenlang auf die Dichtungen für das Dach gewartet, sondern auch noch eine Krankheit nach der anderen hatte, bin ich an diesem Wochenende wieder tätig geworden.Ich habe sowohl das Grundig-Radio als auch den externen Kassettenspieler zum Radischlosser gebracht. Mal sehen, was dabei herauskommt. Dann habe ich mir bei e-Bay KAZ ein Blaupunkt Ingolstadt gekauft. Das hat eine gut zum Wagen passende Blende die auch in die Radioblende vom gepolsterteten Armaturenbrett passt, das Weltklang tut es nämlich nicht :(. Naja dann kommt das eben in den Bus. Außerdem habe ich mich entschlossen doch nicht mehr mit dem MusicMan rumzufummeln. Das war zwar immer total simpel, aber Radioempfang ist damit nicht so toll. Deshalb habe ich mir ein JVC-Radio gekauft: DAB, CD, USB, AUX,, iPod/Pad, Siri, Blauzahn, Freisprechanlage. Ist eben doch nicht alles schlecht in der Moderne. Dazu eine Unterbaublende und (zunächst) zwei kleine Aufbaulautsprecher.

Die Installation war wie immer aufwendig und ein wenig nervig. Man muß grundsätzlich a l l e s hinter dem Armaturenbrett ausbauen und es kommt eins zum anderen. In diesem Fall: Wenn man schon mal dabei ist, kann ja auch gleich der Scheibenwischer raus, vielleicht hilft ein wenig putzen ihm ja geschwindigkeitstechnisch auf die Sprünge. Dazu müssen allerdings die Lüftungskanäle raus. Was immer im höchsten Maße unerquicklich ist. Beim Einbau der Schalter ist dann auch promt der Lüfterschalter zerknuspert und ist nun mit Sekundenkleber geflickt, hoffentlich hält das. Wenigstens habe ich jetzt ein Spezialwerkzeug für die unsäglichen Alumuttern der Schalter. Habe ich aus einer 5er Karosseriescheibe gebaut, sonst habe ich immer mit einer Spitzzange rungefummelt. Warum habe ich das eigentlich nicht schon vor 20 Jahren gebaut? Natürlich mußten die Aufputz-Steckdosen weg, durch die Kofferraumform gab es nur einen Platz für die Radioblende und da saßen sie natürlich. Mal sehen, wie man die Steckdosensache in Zukunft lösen kann, das TomTom braucht natürlich weiterhin Strom. Naja, die Blende war recht schnell angebaut. Allerdings nur mit drei anstatt vier Einnietmuttern, an Stelle vier war mir der Tank dann doch zu dicht hinter der Spritzwand. Da ist der Halter jetzt angenietet, auch nicht soo schön. Dafür funktioniert das Radio einwandfrei. Das neueste JVC-Modell hat nun auch endlich eine Funktion die Beleuchtungsfarbe frei wählen zu können, deshalb habe ich ein blasses gelb gewählt, das passt ganz gut zur Instrumentenbeleuchtung.

Das Blaupunkt-Radio war da schon eine härtere Nuß. Es sind keine Montagespangen dran und ich habe nur einen Montagerahmen der garantiert nie für den Käfer gedacht war. Deshalb sitzt es jetzt ohne Halter im AB und ich baue gerade einen Halter, der das Radio hinten festhält. Das Weltklang rutschte ja mangels eines solchen Halters immer raus. Ist genau genommen auch schon der dritte, bei Nummer eins fehlte der Berühmte Millimeter, Nummer zwei hat supergeil funktioniert. Bis ich den Scheibenwischer eingebaut habe. Dann habe ich ihn umgebaut und es hat mit dem Lüfterkasten nicht gepasst... Nummer drei ist jetzt ganz anders wird aber wohl einigermaßen funktionieren. Allerdings wurde es eben so kalt daß ich ins Warme geflüchtet bin. Außerdem brauche ich noch eine Stecker oder entsprechendes für den Lautsprecheranschluß, getestet habe ich es erstmal mit in die Anschlüße gewrummelten blanken Kabeln. Funktioniert einwandfrei :). Die UKW-Radioantenne habe ich am Blaupunkt angeschloßen, das JVC bekommt nur die DAB-Antenne, das reicht. Und ja: Die Arbeit hat sich mal wieder gelohnt. Es sieht toll aus, obwohl die Blende des Blaupunkt natürlich keine Käferblende ist. Ich tippe auf Passat oder Audi, oder so. Und es klingt auch gut. Witzigerweise hat das Mono-Radio mit dem Uraltlaustsprecher unbekannter Herkunft mal wieder mehr Druck, Baß und Klangfülle als das neue Hightechradio an den erbärmlichen indonesischen Billiglautsprechern. Aber habe ich wirklich was anderes erwartet? Nö. Morgen hole ich die bestellten Teile bei Volksteile ab, dann kann es mit dem Dach losgehen *zitter*.

Nach oben-Erster Eintrag

09.01.2015

Frohes neues Jahr euch allen!

Ich hatte ja im alten Jahr noch den neuen Frontspriegel bestellt. Der kam zwar unglaublich schnell, nämlich 2 Tage später, doch leider ist er in dem Paketstapel, der daher rührt das meine Schwester recht erfolgreich versucht das Internet leerzukaufen, untergegangen. Gemerkt habe ich erst das er da ist, nachdem meine Norweger samt aller Bootsteile weg waren, aber immer noch ein Paket da stand.

Dann habe ich ihn mir aber gleich geschnappt und mit der Anpassung begonnen. Passt wohl recht gut, ich habe den Pressholzspriegel genommen, da mir dazu geraten wurde, der Passform wegen. Leider habe ich zwischendurch nichts am Gestell gemacht und jetzt erst so recht vergegenwärtigt das die Spitzen des Gestells doch ganz schön rott sind. Zwar konnte ich die vergammelten Schraubenreste ausbohren und rausschlagen, aber schön ist das alles nicht. Zumindest konnte ich mit dem neuen Frontspriegel das Dach schließen und den zweiten (Rohr-) Spriegel rechts wieder anschweißen und richten. Dennoch habe ich mir heute die Reparaturstücke für das Gestell bei Käferland bestellt. Mal sehen, was die sind. Es gibt zwar bei Hoffmann-Speedster auch noch günstigere, aber die folgen einem dermaßen seltsamen Konzept daß ich die schon mal nicht probiere.

Und ein neuer Himmel ist von KHM in Esslingen unterwegs. Nachdem ich ja so meine Erfahrungen mit TMI gemacht habe (Türverkleidungen) will ich lieber nichts riskieren. KHM rührt ja recht selbstbewußt die Werbetrommel was die Paßform ihrer Produkte angeht. Auch hier gilt: Versuch macht klug. Immerhin ist der Himmel bei denen schon mal günstiger als der TMI-Schrott, der sonst so über die Theke geht. Und wenn ich einen neuen Verdeckbezug brauche, haben sie den auch und ebenfalls günstiger als bei CSP und Co. Wenn all das und die Teile, die ich noch bei Cord bestellt habe, da ist hört ihr wieder von mir.

Nach oben-Erster Eintrag

© 2013-2017, BoxerStop | Sitemap | Impressum