Da steht er, und starrt mich mit einem ausgeschlagenen Auge traurig an...

Wer hätte sich da nicht erbarmt?

Motor sieht ganz gut aus. Ist einer der letzten ATM.

Ihgitt, die schönen Ledersitze!

Zeit zum Trocknen.

Feucht und Schimmelig, aber nicht ohne Hoffnung.

Ein kleiner See im rechten Fußraum.

Und links natürlich auch.

Mit leichten Sachen Anfangen. Aschenbecher.

Schaumalin wirkt Wunder.

Mit dem Eckzahn ausgeknabberte Blende samt Öltemperarturanzeige

Muß man nur mal den Ring aufpeppen.

Brief, Zub I und ZUB II, H-BJ 999

Wie kann man denn das Kennzeichen aufgeben?

Die Kappen sind mittlerweile teurer als die Felgen.

Was für einen Schlangengrube: Armaturenbrett-Rückseite zerlegen.

Wischerwellen ersetzen.

Späte Armaturenbretter sind von hinten echt gut zugebaut.

Ich weiß schon gar nicht mehr, ob das Gestänge hier richtig oder falsch zusammengebaut war.

Austauschmotor mit nicht bekannter Kilometerleistung.

Hätte man mal auf den Aufkleber vertraut. Hätte einiges an Bastelei gespart.

Erste Maßabnahme am Dach.

Die Haube wandert in den Lack.

Armaturenbrett ausgeweidet.